Methode

Wie funktioniert Hypnose?

Hypnose FunktionsweiseDa Hypnose in den Medien oft als sehr unseriös dargestellt wird, haftet dieser nützlichen und effektiven Methode immer noch etwas Anrüchiges an.

Hypnose ist eigentlich ganz einfach. Um die Funktionsweise zu verstehen, muss man jedoch zunächst mehrere Ebenen des menschliches Geistes unterscheiden:

  • das Unbewusste
  • das Unterbewusstsein
  • das Bewusstsein
  • der kritische Teil des Bewusstseins

Das Unbewusste ist ein Bestandteil des Unterbewusstseins.
Es steuert die wesentlichen Systeme wie Herzschlag, Atmung, glatte Muskulatur, Immunsystem und Reflexe. Es ist nur begrenzt lernfähig.

Das Unterbewusstsein enthält alles, was unsere Persönlichkeit ausmacht: Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Emotionen und Glaubenssätze.

Das Unterbewusstsein analysiert alle gespeicherten Daten und erstellt daraus persönliche Verhaltensregeln. Das ist auch der Grund, warum Verhaltensweisen nicht durch bloße Entscheidung des Bewusstseins geändert werden können.

Um eine Änderung zu erreichen, müssen neue Daten an das Unterbewusstsein geliefert werden (z.B. durch Hypnose). Das Unterbewusstsein ist der Bereich, der angesprochen werden muss, um Verhaltensweisen zu ändern und effektives Coaching zu ermöglichen.

Unser Bewusstsein bzw. unser Verstand ist verantwortlich für willentlich gesteuerte Vorgänge und logisches und analytisches Denken, das wir benötigen, um Probleme zu lösen.

Der kritische Teil des Bewusstseins befindet sich an der Grenze zum Unterbewusstsein. Er entscheidet, ob eine neue Information ins Unterbewusstsein gelangt oder nicht.
Er ist in der Lage, die neuen Daten mit den im Unterbewusstsein bereits vorhandenen Daten abzugleichen.

Sind bereits ähnliche Daten abgespeichert, gelangen die neuen Daten ins Unterbewusstsein und verstärken die bereits vorhandenen Verhaltensmuster.

Der kritische Teil des Bewusstseins schützt uns vor unnötigen Veränderungen und Manipulation. Dadurch wird z.B. ausgeschlossen, dass ein Hypnotiseur uns etwas einprogrammieren kann, das unseren Vorstellungen widerspricht.

Nur wenn Ihr Bewusstsein der Meinung ist, dass die Suggestion logisch ist und Ihnen helfen wird, wird die Information in das Unterbewusstsein durchgelassen.
Wenn der Hypnotisand der Meinung ist, eine Suggestion könne nicht wirken, wenn er unschlüssig ist, oder wenn die Suggestion nicht seinen Vorstellungen entspricht, wird sie abgewiesen und nicht weitergeleitet. Die Suggestion ist in diesem Fall unwirksam.

Der Hypnotisand entscheidet also mit seiner Einstellung zur Suggestion, ob diese erfolgreich sein wird oder nicht. Damit wird z.B. ausgeschlossen, dass ein ypnotisand eine Suggestion erhält, die seinen Moralvorstellungen widerspricht, oder dass der Hypnotisand während der Trance etwas erzählt, das er nicht erzählen will.

Share